Inside Story in PORSCHE SCENE 10/2012: Let there be Rock!

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

PORSCHE SCENE Performance Stars // Leistungsversionen mit Wasserkühlung

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy

Inside Story: Let there be Rock! Ralf Karst probt den Aufstand: mit 620 PS im GT2 der Baureihe 997 gegen den Rest der (Renn-)Welt

Ernsthaft Rennen fahren mit einem 2008er 911 GT2 der Baureihe 997? Doch, doch, das geht! Vor ganz genau drei Jahren, in PORSCHE SCENE 10/2009, berichteten wir im Beitrag "Brawn-Effekt" über ein seriennahes Exemplar, das der Eifeler Nachwuchsmann Julian Dercks – damals 22-jährig – im Porsche Sports Cup von Sieg zu Sieg steuerte. Ralf Karst, Mittvierziger und wie Dercks ein Eifeler, folgte diesem Weg. Mit einem 2008er 911 GT2, für die Straße zugelassen und technisch zunächst unverändert, stieg er in die Kundensport-Liga der Porsche Deutschland GmbH ein. Nach den ersten Gehversuchen stand dem Rockmusik-Liebhaber der Sinn nach mehr, sehr viel mehr...

Es sind die Glocken des jüngsten Gerichts, die seit Oktober 1980 immer wieder zu läuten beginnen, wenn der Welthit "Hells Bells" der australischen Hard-Rock-Band AC/DC erklingt. Und in all die Dramatik der ersten Akkorde mischen sich in ihre Live-Auftritte pyrotechnische Effekte – Ralf Karst läuft jedesmal ein Schauer den Rücken herunter, wenn Sänger Brian Johnson seine Stimme erhebt. Mit 46 Lenzen gehört er noch einer Generation an, die sich auf dem Schulhof mit dem Kasettenrekorder herumdrückte, um ihren Idolen zuzuhören. Sechs Monate später, wir schrieben das Jahr 1981 nach Jesus Christus, präsentierte Sony den Walkman. Die Mono-Kultur des einzelnen Einbau-Lautsprechers verlagerte sich auf zwei Kopfhörer – eine Revolution.

Warum wir Ihnen das alles erzählen? Nun, uns ist beileibe nicht entfallen, dass es auf unseren vielfältigen Seiten primär um Porsche geht, und das weiß auch Ralf Karst. Der beratende Diplom-Ingenieur hat es allerdings fertig gebracht, seine Leidenschaft für Rockmusik mit einer anderen Passion zu verbinden: seinem GT2 der Baureihe 997. Wie bitte geht das? Der Bitburger beginnt – bezeichnend für ihn – das Gespräch mit einem herzhaften Lachen: "2009 absolvierte ich einen Fahrerlizenzkurs bei Zakspeed auf der Nürburgring-Nordschleife, und im Anschluss daran habe ich sofort damit angefangen, an Veranstaltungen teilzunehmen, Der Porsche Sports Cup bot mir anfangs die Möglichkeit, mit Straßenzulassung, im absoluten Serienzustand, Rennen zu fahren. Neben einer Klimaanlage besaß ich natürlich auch ein Radio, und immer, wenn ich raus auf die Strecke ging, lief AC/DC im CD-Player. Es wurde mein Ritual, mit dem ich mich – wie ein Boxer vor dem Kampf – immer wieder motivierte. Und dabei kristallisierte sich ein Musikstück immer mehr heraus – 'Warmachine'. Es wurde zu meiner Losung. Ach, was sage ich denn? Meine ganze Mannschaft liebt diesen Song. Ich war ja nie alleine unterwegs, sondern stets im Team, mit meinen vielen ehrenamtlichen Helfern – ohne die wäre ich nichts!“

Dazu später mehr. Doch zunächst zu den harten Fakten eines Porsche, der nach zwei Einsatzjahren im Porsche Sports Cup seine Unschuld, sprich: seinen Original-Zustand bei Werksauslieferung, verlor! Dazu kam es nach einem eher zufälligen Gastsspiel in der Spezial Tourenwagen Trophy, kurz STT. Wir haben gern und häufig über die 935 dpII berichtet, deren Turbomotoren in den achtziger und neunziger Jahren bis zu 720 PS freisetzten...

Lesen Sie die ganze Geschichte in Porsche SCENE 10/2012, ab 14. September 2012 im Zeitschriftenhandel!

2008er Porsche 911 (997) GT2, Aufbau zum GT2 R für die Spezial Tourenwagen Trophy, Foto: Lucky Luxem

Von: Carsten Krome

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK