Titelstory in PORSCHE SCENE 11/2012: Viktors neue Wert-Sache

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

1986er 911 (930) turbo 3,3 Coupé – Schweizer Re-Import in "Marineblau metallic"

In Dr. Viktor Bilek (59) aus Gelsenkirchen, einem treuen Weggefährten der Redaktion, flammte vor zwei Jahren das Begehren nach einem klassischen Porsche auf – wieder einmal. Wir präsentierten seinen 2007er 911 (997) GT3 RS in der Titelgeschichte "Nur 48 Stunden" vor mehr als vier Jahren – in PORSCHE SCENE 07/2008. Der in Herzen des Ruhrgebiets niedergelassene Mediziner plante, dem wassergekühlten Boliden ein 1987er Carrera 3,2 Coupé der G-Serie folgen zu lassen. Ein vielversprechendes Exemplar erspähte unser Porsche-Freund im Internet. Das Objekt der Begierde wollte er sich, wie gewohnt, im Porsche Zentrum Willich zu Gemüte führen, und bei Gefallen eigentlich gleich mitnehmen. Soweit die Theorie. Voller Enttäuschung, weil das Fahrzeug kurzfristig anderweitig verkauft worden war, und in Gedanken fast schon wieder auf dem Heimweg, machten Joachim Tünnessens Porsche-Spezialisten den Kaufwilligen auf eine Alternative aufmerksam. Diese war soeben erst eingetroffen: ein 1986 in der Schweiz in Betrieb genommenes 1986er 911 turbo 3,3 Coupé. Der Re-Import aus dem Land Wilhelm Tells erwies sich als ein wahrer Glücksfall.

Die Porsche 911 turbo 3,0 und 3,3 beherrschten in den siebziger und achtziger Jahren den Sportwagensektor. Bis zur Einstellung 1989 kamen knapp 21.000 Einheiten dieser Hochleistungs-Coupés zur Auslieferung. Im Modelljahr 1987 entsandte Porsche laut vorliegendem Zertifikat in jene Länder, die im unnachahmlichen Sprachgebrauch der Zuffenhausener als "Rest der Welt" bezeichnet worden sind, 660 Einheiten des Typs 930. Das in diesem Beitrag gezeigte Exemplar in der Außenfarbe "Marineblau metallic" mit Echtleder-Ausstattung in "Champagner" (Bestelltyp: 930 770) gehört Dr. Viktor Bilek aus Gelsenkirchen. Das Fahrzeug mit der Identifikationsnummer WPO ZZZ 93 ZHS 000 102 ist am 4. September 1986 über die AMAG nach Zürich ausgeliefert worden. Bis 2004 verweilte es in erster Hand in der Schweiz, verlegte dort seinen Standort, bevor es im Juni 2006 nach Deutschland re-importiert worden ist. Weitere Details der Schweizer Zeit enthält die Historie nicht. Ein Geschäftsmann aus dem Hochtaunuskreis erwarb das 911 (930) turbo 3,3 Coupé, und ließ ihm eine umfassende Überholung der Technik – Verschleißteile, Achsen, Bremsen, Lager – angedeihen. Der in Bad Homburg ansässige Zweitbesitzer des Porsche veranlasste darüber hinaus eine umfassende Motorrevision einschließlich Überholung des einzelnen Abgas-Turboladers. Er sei mit der Leistungsentfaltung unzufrieden gewesen, vermeldet die Überlieferung. Für die Ladehemmung ausschlaggebend soll das Tempolimit auf den Autobahnen der Schweiz gewesen sein. Das Triebwerk, so die durchaus interessante Theorie, hätte nie seine nominellen 300 Pferde entfalten können. Christopher Karl Sieber, ein selbstständiger Motoren-Instandsetzer aus Hamburg-Bramfeld, durch uns in der Ausgabe 04/2007 vorgestellt, erhielt ungefähr zum Zeitpunkt des Erscheinens unserer Reportage "Boostbuster" einen Revisionsauftrag. Das Volumen; fast 14.000 Euro. Die im Gegenzug erbrachte Leistung: ein optimierter Serienmotor mit allen dazu gehörigen Datenblättern, der laut Leistungsdiagramm statt 300 PS exakt 335 PS (244,9 kW) an die Hinterachse übertrug. Eigentlich hätte dieser 930er allein schon aufgrund der Investitionen nicht mehr den Besitzer wechseln dürfen, doch private Umwälzungen im Umfeld des hessischen Handelsmanns ließen die Vision vom nimmer endenden turbo-Genuss wie Seifenblasen der Marke Pustefix zerplatzen...

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der neuen PORSCHE SCENE 11/2012 – ab, Freitag, 12.10.2012, für Sie im Zeitschriftenhandel!

Hotline für Magazin-Besteller: +49 (2366) 808 300

1986er Porsche 911 (930) turbo 3,3 Coupé, Foto: Andreas Ehm

Von: Andreas Ehm

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK