POCG: Porsche-Fankultur in der Klassikstadt Frankfurt/Main

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

PORSCHE SCENE Club & Event // die Hotspots der Szene

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG) am 24. Juni 2012 

Der Porsche Owners Club Germany, kurz: POCG, hat allen Grund, sich selbst einmal kräftig auf die Schultern zu klopfen. Zum einen: Kürzlich durfte mit Herrn Volker Veit aus der Schweiz das eintausendste Mitglied begrüßt werden. Zum anderen: Das alljährlich ausgetragene Sommerfest am 24. Juni 2012 geriet erneut zu einer rundum gelungenen Veranstaltung. Beide Fakten lassen den eindeutigen Schluss zu, dass die Gemeinschaft mit Herz für luftgekühlte Zuffenhausener Sportwagen mit ihrer eingeschlagenen Marschroute bisher vieles richtig gemacht hat. Wir waren – Ehrensache! – einmal mehr vor Ort.

Der Porsche Owners Club Germany versteht sich nach eigenen Angaben mit mehr als 1.000 Mitgliedern als größte unabhängige Interessenvertretung der BesitzerInnen luftgekühlter Porsche-Fahrzeuge. Dabei könnte die Bezeichnung ʺClubʺ möglicherweise fehlinterpretiert werden. Und das im positivsten Sinne! Denn starre Vereinsstrukturen kennt die über das Internet bestens organisierte Gemeinschaft nicht. Lieber agiert man als ein ʺlockerer Zusammenschluss von Porsche-Fahrern und -Freundenʺ, so steht es jedenfalls auf der Club-eigenen Website (www.pocg.eu) geschrieben. Umso bemerkenswerter ist die Professionalität des Treffens, das der POCG auch ohne fixe Gremien oder Arbeitsgruppen alle Jahre wieder auf die Beine stellt. Gleichzeitig schaffen es die Masterminds hinter dieser Veranstaltung, vornehmlich Andreas Riefer und Thomas Englert, eine überaus gesellige, ja beinahe familiäre Atmosphäre zu erzeugen. Davon konnten wir uns zum wiederholten Mal überzeugen, als wir – selbstverständlich mit unseren Kameras bewaffnet – am 24. Juni in die Main-Metropole Frankfurt reisten.

Zum Auftakt des Sommerfestes schickte der POCG besonders unternehmungslustige Teilnehmer am frühen Morgen auf eine kurze Reise: Eine anmeldungspflichtige Ausfahrt führte ein rund 60 Fahrzeuge umfassendes Feld zunächst, von Neu-Isenburg ausgehend, zum Feldberg in den Taunus und anschließend nach Frankfurt in die Klassikstadt. Diese malerische, im Jahr 1910 errichtete Fertigungsstätte der einstigen Landmaschinenfabrik Mayfarth ist heute so etwas wie eine Pilgerstätte für Oldtimer- und Sportwagen-Enthusiasten, ähnlich den Classic Remises oder dem Meilenwerk. Die pittoreske Industriekulisse diente im vergangenen Jahr erstmals als Austragungsort des Treffens und büßte auch beim zweiten Mal nichts von ihrem Charme ein. Dies galt umso mehr, als sich der geräumige Innenhof nach und nach mit teils wunderschönen klassischen Porsche füllte. Bis zum Mittag hin war der Platz zusehends voller geworden – insgesamt fanden 200 Fahrzeuge ihren Weg nach Frankfurt, so lautete die offizielle Angabe der Veranstalter. Alle anwesenden Personen packten die Gelegenheit beim Schopfe, um sich rege mit Gleichgesinnten auszutauschen oder sich über die Angebote der gewerbetreibenden Aussteller zu informieren. In diesem Zusammenhang seien der Reifenhersteller Pirelli, der Sportwagen-Veredler Cargraphic, der Felgenfabrikant Otto Fuchs oder auch der Nordschleifen-Fahrerlehrgangsanbieter RSRNürburg genannt. Zudem half ein ʺDellenDocʺ, etwaige unschöne Stellen in den wertvollen Blechkleidern der Porsche vor Ort verschwinden zu lassen.

Dreh- und Angelpunkt des Treffens war einmal mehr der ʺConcours de POCGʺ, welcher mit einer Neuerung aufwartete. Im Gegensatz zu den Vorjahren, in denen eine aus POCG-Mitgliedern bestehende Jury die in diesem Rahmen gegeneinander antretenden Fahrzeuge bewertete, konnten die aktiven Teilnehmer des Events nun selbst ihre Stimme für ihren jeweiligen Favoriten abgeben. Zur Wahl standen sieben klassische Porsche, die die Veranstalter zuvor aus 28 Bewerbern ausgesucht hatten. Unter den Concours-Teilnehmern befanden sich Zuffenhausener Hochkaräter vom Schlage eines für die Rennstrecken optimierten 911 turbo II 3,6, eines raren 964 Speedster oder auch eines 911 Carrera-Cabriolets in der Sonderedition ʺ250.000ʺ. Einen überaus nachhaltigen Eindruck beim Publikum hinterließ das liebevoll aufgearbeitete 1966er 911-Urmodell von Frank Serr in der seltenen Farbausführung ʺPolorotʺ, das ihn mit souveränem Abstand zum Sieger des exklusiven Schönheitswettbewerbes kürte. Selbstverständlich werden wir dieses Juwel – Stammleser kennen unser Konzept bereits aus dem vergangenen Jahr – in einer der kommenden Ausgaben auf einer angemessenen Seitenstrecke würdigen. Seien Sie angenehm gespannt!

6. Sommerfest des Porsche Owners Club Germany (POCG), Klassikstadt Frankfurt/Main, 24. Juni 2012

Von: Marcel Kühler, Fotos: Andreas Ehm, Marcel Kühler

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK