Zurück in den Neunzigern

Essen Motor Show 2008

Essen Motor Show 2008

Essen Motor Show 2008

Fotos: Carsten Krome, Peter Löschinger

Mit 350.000 Besuchern erreichte die Essen Motor Show 2008 ein Ergebnis, das vor 20 Jahren als ein neuer Rekord gefeiert worden wäre. Damals schon war das Saisonfinale im Ruhrgebiet das wichtigste Branchenereignis zwischen den Jahren. Junges Denken hat den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Die Ausstellung präsentierte sich nicht statisch, sondern als Bühne für Drifteinlagen und Kurzweil auf Rädern. Die Neuausrichtung ist gleichzeitig eine Rückbesinnung. 1978 – vor drei Jahrzehnten – wurde aus der "Internationalen Sport- und Rennwagen-Ausstellung Essen" die Motor Show Essen. Der runde Geburtstag war ein guter Anlass, auf Show-Elemente zu setzen und so dem Titel der Veranstaltung wieder verstärkt gerecht zu werden.

1968 hatte der damals 25-jährige Wolfgang Schöller die Idee, zu Saisonschluss die erfolgreichsten Sport- und Rennwagen eines abgelaufenen Jahres in der Essener Messe zu präsentieren. Am 2. November 1968 eröffnete erstmals die "Internationale Sport- und Rennwagen-Ausstellung Essen", aus der 1970 die "Jochen-Rindt-Show" hervorging. 1978 erhielt die Veranstaltung ihren dritten und – fast – endgültigen Namen: Motor Show Essen.

1996 sind die drei Worte noch einmal umgestellt worden in Essen Motor Show. Die Erfolgsgeschichte erreichte 2001 einen bis dahin nicht für möglich gehaltenen Höhepunkt. 409.200 Messebesucher kamen zur 34. Auflage. Drei Jahre später, im Jahr 2004, registrierte man mit 416.500 zahlenden Gästen ein neues, bis heute noch gültiges Rekordergebnis. 2005 brachte einen Wintereinbruch am ersten Wochenende und eine klare Trendwende. Nach Jahren des Wachstums pendelten sich die Zahlen bei 350.000 ein. Dieser Wert entsprach dem Jahr 1990 – sicher auch eine Zustandsbeschreibung für die Branche insgesamt.

Die Zeiten schwer erklärbarer Umsätze und Gewinne sind inzwischen als ein unterhaltsames Kapitel von vielen in die Geschichte eingegangen. Gerne erinnern wir uns an Heerscharen gut bezahlter Hostessen, die zum Beispiel im Auftrag mancher Reifenmarken die Auslage betanzten. Der Markt schrumpft sich auf das Volumen der frühen neunziger Jahre zurecht, und das verlangt eine gesunde Portion Realismus. 2008 kam es zur Rückbesinnung auf eine Sport- und Rennwagen-Ausstellung.

Den ganzen Artikel lesen Sie in PORSCHE SCENE 02/2008!

Mehr Porsche-Bilder von der Essen Motorshow gibt's hier!

Von: Carsten Krome

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK