1970er 914/6, aufgebaut nach Gruppe 4/1970: die Technik

1970er 914/6

1970er 914/6

1970er 914/6

1970er 914/6

Fotos: Carsten Krome, Bochum 2009

1970er 914/6

Den kompletten Beitrag mit tollen Bildern finden Sie in PORSCHE SCENE 11/2009 – nachzubestellen bei unserem Leserservice unter +49 (0) 2366/808-300.

Fallbeispiel: Aufbau gemäß FIA-Homologation 626 (Replika)

(Halterangaben, abgeglichen mit Herstellerangaben)

Typ: 1970er 914/6, aufgebaut zur GT-Version "Marathon de la Route"

Fahrgestellnummer: 914 043 2108

Stückzahl im Modelljahr 1970: 2.657

Karosserie: Stahlblech, zweitürig; zur Aufarbeitung bis auf das nackte Blech abgelaugt; Verstärkungen gemäß GT-Werkskit M471: Original-Kotflügel und Seitenwände instandgesetzt, GT-Kotflügelverbreiterungen; neuer Lackaufbau in "Signalorange"; Klappscheinwerfer in zeitgenössischen Gehäusen, Klappmechanimus an Hydraulikdämpfern; Stoßfänger aus Glasfaser-verstärktem Kunststoff; gemäß "Anhang K"-Reglement für den historischen Motorsport an fünf Anlenkpunkten fest verschraubter Wiechers-Überrollkäfig; Tankbefüllung über Schraubdeckel in der Fronthaube aus Balsahalz-verstärkter Glasfaser; Heckdeckel aus demselben Material; Wagenboden geglättet und lackiert; Stahlblech-Ölkühlerschacht im vorderen Gepäckraum, Abluftöffnung unter dem Vorderwagen; Aluminium-Karosseriedeckel im Kofferraumboden; 136 Karosseriestunden insgesamt
                               
Motor: Aufbau wie Motortyp 901/25, statt des Magnesium-Kurbelgehäuses aus dem Carrera 6 Aluminium-Kurbelgehäuse mit Öldeckel und Kühlrippen längs zur Fahrtrichtung; zwei Ventile pro Zylinder; Luftkühlung; jeweils eine oben liegende Carrera-6-Nockenwelle pro Zylinderbank, Antrieb über Steuerkette; Stahlpleuel; 2 46er Weber-IDA-Vergaser, Magneti-Marelli-Doppelzündung; vertikal angeordnetes Kühlgebläse hinter der Schottwand zwischen Fahrgast- und Motorraum, Ansaugung der Frischluft durch ausklappbares Abschlussgitter; doppelte Kraftstoffpumpen; zweiflutige 3-1-Stahl-Abgasanlage, optional Flammrohr oder zwischengeschalteter Auspuff-Endtopf

Hubraum: 1.991 ccm

Bohrung: 80 mm

Hub: 66 mm

Motorleistung: 220 PS bei 8.000/min

Kraftübertragung:
Fünfgang-Schaltgetriebe Typ 901 an spezieller Aufhängung; Sonderübersetzung, Ölkühlung; Sperrdifferenzial (40 %)

Bremssystem: vorn Aluminium-Scheibenbremsen Typ 911 S; hinten optional Bremstrommeln für Rallye-Einsätze mit Fly-Off-Handbremse (ohne Feststell-Mechanismus)

Radaufhängungen (vorn): einzeln an Querlenkern und Bilstein-Stoßdämpfern, Drehfederstäbe; Stabilisator

Radaufhängungen (hinten): einzeln an Stahl-Schräglenkern und Bilstein-Stoßdämpfern; Schraubenfedern; Stabilisator

Räder: umgeschweißte, gestrahlte, gebeizte, polierte, eloxierte und schließlich lackierte Otto-Fuchs-Schmiederäder (8J x 15 vorn und 9J x 15 hinten)

Reifen: Michelin-Sportreifen "TB20" (215/50-15 vorn und 225/50-15 hinten)

Interieur: Vierspeichen-Lenkrad, Halbschalensitze, Vierpunkt-Sicherheitsgurte, langer Schalthebel, Betätigung der Türöffner durch Lederriemen; Stromabschaltung auf speziell gefertigter Konsole zwischen den Sitzen; schräg angeordnete Tankuhr im Armaturenbrett

Leergewicht (DIN): 870 kg

Von: Carsten Krome

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK