Another Day in the Office

2007er 911 (997) Turbo

2007er 911 (997) Turbo

2007er 911 (997) Turbo

2007er 911 (997) Turbo

2007er 911 (997) Turbo

Mit 480 PS und Allradantrieb ist der 997 turbo ein faszinierender Sportwagen. Für Danny Kubasik gab es gute Gründe, einen Quasi-Neuwagen mit 4.000 Kilometern in Dienst zu stellen. Einerseits konnte der selbstständige Software-Entwickler am elektronischen Motormanagement des Porsche sein Geschick unter Beweis stellen, andererseits auf der Nürburgring-Nordschleife Stress abbauen. Für dieses Einsatzgebiet waren Eingriffe erforderlich, die spurlos rückbaubar sein mussten. Denn mit dem 997 GT2 rückte inzwischen ein noch potenteres Ladegerät an die Spitze der Modellhierarchie. Für das kommende Jahr plant Kubasik den Um- und Aufstieg. Dann will er von all den Erkenntnissen profitieren, die ihm das indischrote Coupé beschert hat.


Freitag, 8. August 2008, Mechernich-Obergartzem in der Voreifel. Still liegt die Landstraße da, biegt in einem Linksknick ab. Vereinzelte Bäume säumen den Weg. Was vor der Kurve passiert, ist nicht zu erkennen. Kein Motorengeräusch weit und breit, außer dem Wind dringt kein Laut zu den Ohren. Es ist idyllisch hier draußen - die Ruhe vor dem Sturm? Plötzlich ein Fauchen. Schnell kommt es näher. Kurz vor der nicht einsehbaren Biegung ist ein Herunterschalten zu hören. Dann baut sich das Fauchen mit voller Zugkraft wieder auf. Ein roter 997 turbo mit schwarzem Blockstreifen erscheint. Die Scheinwerfer sind eingeschaltet, der Fahrer blickt konzentriert auf den Straßenverlauf. Der Wagen jagt weiter, dem Horizont entgegen. Dabei hört er sich verändert an. Das Fauchen ist dem Klang einer Kreissäge gewichen. Wer die Augen schließt, könnte an einen 935 turbo denken. Den Auslöser der Nikon-Digitalkamera hat das Szenario übertönt. Trotzdem ist ein Bild im Kasten. Es zeigt einen roten 997 turbo mit schwarzem Blockstreifen und einen konzentriert auf den Straßenverlauf blickenden Fahrer, was auch sonst?

Nur darum geht es an diesem Freitag - ein normaler Arbeitstag, eine Fotoproduktion im Umland des Nürburgrings. Der Vorgang wiederholt sich einige Male. Was auf dem Display der Kamera scharf gezeichnet erscheint, könnte ein größerer Bildschirm weniger erbaulich darstellen. Oft werden bewegte Bilder so lange wiederholt, bis entweder der Fahrer oder das Auto nicht mehr mitspielen.

Am 8. August 2008 streiken weder Mensch noch Maschine. Immer wieder lässt Danny Kubasik den 997 turbo fauchen, um vor der Linkskurve einen Gang zurückzuschalten und in 935-Manier davonzubrausen. Der junge Mann genießt es, dem Fotografen am Straßenrand um Kamera und beide Ohren zu fahren. Üblicherweise arbeitet er hinter den Kulissen. Offizielle Berufsbezeichnung: Software-Entwickler im eigenen Unternehmen. Auch das Programm seines roten 997 turbo hat er selbst ausgetüftelt. Für ihn ist es die Quersumme aus Referenzprojekt, früh erfülltem Jugendtraum und Forschungslabor für das, was noch kommen mag. Er spricht über Porsche-Tuner, die seine Dienste in Anspruch nehmen. Bekannte Namen sind dabei und solche, die auf professionellen Input von außen angewiesen sind.

Von: Carsten Krome

<< Erste < Vorherige 1 2 3 Nächste > Letzte >>

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK