Top-Story im November: S – klasse!

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

1988er Porsche 944 turbo S – einer von 1.000 in der Werks-Sonderlackierung "Silberrosa-metallic"

Hört man(n) den Namen "S-Klasse", so denkt man(n) entweder an die Frankfurter Rapperin Sabrina Setlur oder an eine noble Limousine. Denn jener Mercedes-Benz durfte im Segment der gehobenen Oberklasse lange Jahre als das Nonplusultra gelten – bis der Panamera erschien. Für Markus Herrmann aus Thun in der Schweiz hingegen ist sein Porsche 944 turbo S, von dem zwischen 1987 und 88 insgesamt 1.635 Einheiten – verschiedene Quellen präzisieren, es seien 1.000 Exemplare in "Silberrosa-metallic" und 635 Fahrzeuge in abweichenden Farben – produziert worden sind, sein ganz persönliches Optimum des deutschen Sportwagenbaus. Geträumt hat er schon lange von einem Porsche, respektive einem 951er, sprich: 944 turbo. Doch erst der Kontakt zu Heinz Mathys aus Bönigen bei Interlaken bescherte dem Automobil-Liebhaber jenes seltene Exemplar, welches neben geringer Laufleistung von 92.000 Kilometern und edler Innenausstattung mit zusätzlichen, dezenten Modifikationen aufzuwarten weiß.

 

 

Der Neupreis eines 944 turbo S konnte sich 1988 inklusive Sonderausstattungen durchaus bei rund 100.000 D-Mark einpendeln – damals kaum weniger als eine gut ausgestattete S-Klasse der Nachbarn aus dem Stuttgarter Stadtteil Untertürkheim. Zugegeben: Der Vergleich hinkt etwas, sprach doch jedes Modell für sich eine eigene Klientel an. Einzig und allein der Buchstabe "S", der für gewöhnlich am Heck der beiden Protagonisten zu finden war, ließ Gemeinsamkeiten vermuten. Dem war naturgemäß aber nicht so, wie spätestens der folgende Einblick in die 944-Historie aus dem Archivmaterial von Heinz Mathys aus Bönigen bei Interlaken, dem zwischenzeitlichen Besitzer dieses 1988er turbo S, belegt...

 

Das war nur die Einleitung, die komplette Story finden Sie in der November-Printausgabe der PORSCHE SCENE – ab dem 14. Oktober 2011 im Zeitschriftenhandel!

 

Von: Andreas Ehm, Heinz Mathys | Fotos: Roger Mathys

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK