Unerwartete Wendung

1996er 911 (993) turbo

1996er 911 (993) turbo

1996er 911 (993) turbo

Fotos: Carsten Krome

In unserer dritten Ausgabe überhaupt, es ist PORSCHE SCENE 02/2003, stellen wir ein GT2-Projekt auf der Grundlage eines verunfallten 964 RS Clubsport M003 vor. Dr. Thomas Streckenbach heißt der Besitzer, in Weiß und Gelb ist der Neuaufbau lackiert. Zweieinhalb Jahre später berichten wir über die K+W-Hausmesse in Schwerte. Dabei fällt uns ein 993 turbo in einem ähnlichen Farbschema auf: Weiß und Gelb. Daraus schließen wir, dass Streckenbachs Clubrenner die Lackiervorlage gewesen sein könnte – und liegen falsch damit.

Wolfgang Pohl gewährt Einblicke in die Historie seines 993 turbo, der im Mai 1996 unmittelbar nach Auslieferung durch "Porsche Exklusiv" bei Uwe Gemballa in Leonberg eine zweite Farbe erhält – und mehr als das. Wir arbeiten die Vergangenheit auf, treffen uns zum Fotoshooting in Witten/Ruhr und bereiten die Story vor. Doch plötzlich verläuft die Geschichte ganz anders...

Sonntag, 24. August 2008, Interview mit Wolfgang Pohl aus Witten. Seit mehr als einer Stunde erzählt der 45-Jährige über seinen 993 turbo, den er mit 21.000 Kilometern Laufleistung in Berlin entdeckt und spontan mitgenommen hat. Dass in den fünf Jahren seit dem Besitzerwechsel nicht mehr als 11.000 Kilometer hinzugekommen sind, hat einen besonderen Grund. Dem Mittvierziger ist auf seinem Motorrad, einer Honda X4, die Vorfahrt genommen worden. Den unverschuldeten Unfall hat er nicht ohne Verletzungen überstanden. Doch er blickt voller Zuversicht in die Zukunft, schmiedet Pläne: "Einmal", so wünscht er sich, "will ich mit Walter Röhrl über die Nürburgring-Nordschleife fahren". Auch eine Alpentour spricht er an, die er am liebsten mit einem 356 aus seinem Geburtsjahr 1963 unter die Räder nehmen würde.

"Endlich habe ich dafür die Zeit", stellt der ehemals selbstständige Elektromeister fest. Seine Firma hat er verkauft. "Ich beschäftigte 15 Monteure. Eigene Aufzüge mit unserer eigenen, selbst programmierten Steuerung haben wir gebaut. Als Handwerker muss man jeden Tag vollen Einsatz bringen." Nach dem Rückzug in die Rolle des externen Beraters hat Wolfgang Pohl sich vorgenommen, Versäumtes nachzuholen.

Den gesamten Artikel lesen Sie in PORSCHE SCENE 02/2009!

Von: Carsten Krome

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK