Vor zehn Jahren: Weltpremiere des 911 GT2

Weltpremiere des 911 GT2

Vor zehn Jahren vorgestellt: Bei der Detroit Auto Show 2001 schlug die Geburtsstunde des ersten GT2 mit Wasserkühlung

Weltpremiere des 911 GT2

Markterfolg auf dem Niveau des 911 (930) turbo Flachbau: Die erste Serie des GT2 erreichte 963 verkaufte Exemplare

Weltpremiere des 911 GT2

Runder Geburtstag: Im Rahmen der Detroit Auto Show 2001, der größten Automobilausstellung in den USA, stellte Porsche den ersten 911 GT2 mit Wasserkühlung vor. Das neue Top-Modell der 911-Baureihe löste den noch luftgekühlten, auf dem 993 biturbo basierenden GT2 ab. Mit einer Leistung von 462 PS positionierte sich die sportlichste Variante des 996 turbo als stärkstes Porsche-Serienfahrzeug seiner Zeit. Der ausschließlich mit Heckantrieb lieferbare GT2 realisierte Fahrleistungswerte auf dem Niveau echter Supersportwagen. Niedrigeres Gewicht, eine im Vergleich zum 911 (996) turbo um 42 PS gesteigerte Motorleistung, eine noch sportlichere Auslegung des Fahrwerks sowie eine neu gestaltete Aerodynamik stellten das Konzept des GT2 dar. Diese Philosophie kam vorher in ähnlicher Weise beim 911 GT3 mit Saugmotor erfolgreich zur Anwendung. Überragende Performance bei größtmöglichem Fahrspaß in Verbindung mit hoher Sicherheit, technische Highlights und Alltagstauglichkeit lauteten die Entwicklungsziele. Keramik-Verbundbremsscheiben (PCCB) waren beim GT2 ebenso serienmäßig wie vier Airbags. Der gegenüber dem 911 turbo um 20 Millimeter tiefergelegte Porsche-Sportwagen erreichte 315 km/h Höchstgeschwindigkeit, die Beschleunigung von null auf 100 km/h erfolgte in 4,1 Sekunden. Das DIN-Leergewicht betrug 1.440 Kilogramm – der GT2 war um 100 Kilogramm leichter als der 911 turbo. Zugenommen hatten hingegen die Rad-Reifen-Dimensionen: An der Vorderachse kamen Felgen des Formats 8,5J x 18 mit Reifen der Größe 235/40 R 18 zum Einsatz. An der Hinterachse waren es Felgen in 12J x 18 mit Pneus in 315/30 R 18. Optisches Unterscheidungsmerkmal des 911 GT2 waren ein neu gestaltetes Bugteil mit vergrößerten Lufteinlassöffnungen sowie ein – ebenfalls neu entwickelter – feststehender Heckspoiler, dessen Profil manuell verstellbar war. Auffällig war zudem die technisch notwendige Luftaustrittsöffnung vor dem Kofferraumdeckel. Den 911 GT2 bot Porsche 2001 in Deutschland zum Preis von 339.000 D-Mark (inklusive Mehrwertsteuer) an.

Bitte beachten Sie unsere SONDERAKTION anlässlich zehn Jahren 911 (996) GT2!

Von: PORSCHE SCENE Newsroom

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK